Michael Wolski

Referent

Michael Wolski

Michael Wolski ist 1952 in Sachsen geboren und in Ostberlin aufgewachsen.
Nach dem Abitur begann er 1970 sein Studium der Volkswirtschaft mit Spezialisierung Außenhandel. Ab 1974 arbeitete er im DDR-Außenhandel. Von 1986-1990 war er Verbindungsperson des DDR-Außenhandels im Büro eines US-Konzerns im Internationalen Handelszentrum in Ostberlin. Im Dezember 1989 übernahm Wolski den Auftrag des Konzerns zur Gründung
einer Vertriebsfirma in Ostberlin. Doch schön im Januar 1990 wurde der Auftrag gestoppt. Die Mitteilung der Konzernführung lautete damals: Es werde keine DDR mehr geben. Das DDR-Business wird in die bundesdeutsche Tochterfirma integriert. Anfang 1991 wurde Wolski nach Moskau versetzt. Dort war es als Gründer und Leiter der Repräsentanz des Konzerns in der UdSSR tätig. Vor Ort erlebte er als Zeuge den Zerfall der Sowjetunion und die Transformation Russlands. Im Jahre 1998 kehrte Wolski nach Berlin zurück und war als Berater für verschiedene russische Firmen tätig. Im Jahre 2006 gründete er den deutsch-bosnischen Wirtschaftsverein in Sarajevo, den er bis 2012 auch leitete. Seit 2014 ist Wolski im Ruhestand. In 2019 erschien sein Buch „1989 Mauerfall Berlin: Zufall oder Planung?“ Foto: Dirk Wächter, Sömmerda

Alle Vorträge von Michael Wolski